#unserplan: Zukunft aktiv mitgestalten

Unser Strategiepapier mit vier Themenfeldern jetzt vorgestellt. Gleich mehr erfahren.

Anzeige

Offline & online: Christina Zwischenbrugger zu 100 % für den Kunden im Einsatz

Christina führt die kreative und vielschichtige Agentur instantidee für Grafikdesign, Webdesign und Illustration mit dem Leitspruch: „Ich gebe Ihren und meinen Geschäftsideen die Chance, sich zu verwirklichen, indem wir sie gemeinsam visualisieren und umsetzen – offline & online“. Ziel der Umsetzung ist die sympathische, glaubhafte und reputative Kundenpositionierung am Markt – genau wie Christina auftritt, also sehr authentisch.

 

Wir haben Christina ein paar Fragen gestellt:

Hat sich deine Branche im letzten Jahr verändert? Stichwort: Zielgruppe

Meine Zielgruppe hat sich nicht verändert. Ich vermute deshalb, weil ich ohnehin verschiedene Zielgruppen und Dienstleistungsbereiche abdecke.

 Wie sieht es mit dem Branding aus? Hat sich da etwas geändert? Zum Beispiel beim Ansatz, der Denkweise …

Gerade in diesen Zeiten sind Ideen wichtig, die Vertrauen schaffen. Für Neugründer ein Firmenlogo und die Geschäftsdrucksachen zu entwickeln greift auch derzeit nachhaltig. Meine Designs bleiben in der Regel über viele Jahre bestehen und bringen so meinen Kunden auch langjährig den gewünschten Erfolg. Einprägsames Design – offline & online.

Um sich noch mehr von anderen abzuheben – da die Digitalisierung sich in diesen Zeiten verstärkt hat – ist die Online-Werbung offensiver und plakativer geworden.

Zudem ist gezeigte Emotion genau das, was den Betrachter anspricht, egal ob bei Start-ups, kleinen oder mittelständischen Betrieben oder Großunternehmen. Das beste Beispiel sind die Social-Media-Kanäle.

Modernes und konzeptionell starkes Webdesign ist grundsätzlich von Vorteil. Eine Homepage repräsentiert eine Firma nach Außen, vermittelt einen ersten Eindruck und ergänzt die Drucksachen eines Kunden, sodass die erzielte Einprägsamkeit des Gesamtauftritts auch durch diesen Wiederholungseffekt ganz automatisch erfolgt. Sie amortisiert sich recht schnell, wenn man die jahrelange Nutzung bedenkt. Direkt von der Homepage aus können zudem verschiedenste Social-Media-Kanäle gepflegt werden.

Auch hier lege ich Wert auf eine emotionale Bildsprache, die den Endverbraucher zum Kauf der beworbenen Produkte anregt. Sind Fotos gewünscht, schieße ich die passenden Fotos für meine Auftraggeber entweder selbst oder ich stelle den Kontakt zu einem Fotografen aus meinem Netzwerk her.

Du bietest auch Tuschekurse an, läuft das online wie offline gut?

Präsenztrainings werden natürlich lieber besucht, der Mensch liebt den Genuss, einen Event mit anderen Menschen in neuen Räumen mit neuem Input zu erfahren. Die Online-Kurse buchen zumeist Freundinnen, die in verschiedenen Städten leben, um so gemeinsame Zeit miteinander zu verbringen.

Ich zeige in meinen „instantart Tuschekursen“ Kniffe und Tricks, damit verschiedene Glückwunsch-Karten, Motiv-Postkarten und Bilder zuhause perfekt gelingen. Auch die „Kunst des schönen Schreibens“, die Kalligrafie, ist mit im Angebot. Gerne fahre ich auch in Ihre Stadt, wo wir in einer Eventlocation mit gemeinsamem Mittag- oder Abendessen den Kurs starten. Ich freue mich auf alle großen und kleinen Tuschekünstler.

 Du bist sehr vielseitig. Macht dich das noch kreativer?

Ja sicher, die Abwechslung der vielen spannenden Projekte ist gerade das, was ich an meinem Beruf so liebe. In einer Werbeagentur ist es niemals langweilig, die verschiedenen Arbeitsbereiche wechseln sich mehrmals täglich ab, sodass die Arbeit immer spannend bleibt. Man kann sogar sagen, dass es für jeden Kunden den perfekt auf ihn zugeschnittenen Grafik-Designer gibt.

Zum Glück bin ich vielseitig einsetzbar und so flexibel, dass ich mir die Zeit zwischen dem „Homeschooling“ meiner Jungs, dem „Homeoffice“ und der Zeit in der Agentur frei einteilen konnte und kann.

 Haben sich deine Ideen seit dem ersten Lockdown verändert oder hast du einen anderen Zugang zu deinen Kunden gewonnen?

Beim Grafik- und Webdesign nicht, bei meinen Tuschekursen allerdings schon. Als sich die Menschen nicht mehr bei größeren oder kleineren Events zusammenfinden konnten, gab ich ihnen mit meinen Onlinekursen dazu die Möglichkeit: Drei Stunden, in denen sie sich dank Online-Tools mit mehreren Personen treffen und unter meiner Anleitung die Zeit vergessen konnten, um im Anschluss selbst gefertigte Postkarten und Bilder in den Händen zu halten. Ideen habe ich ständig neue.

 Du hast eine schöne, ansprechende neue Website. Hast du deinen eigenen Kurs im Unternehmen gewechselt?

Meinen eigenen Kurs habe ich nicht gewechselt, nicht wechseln müssen. Mit über 20 Jahren Berufserfahrung weiß ich, wie der Hase läuft.

Gibt es Learnings aus dem vergangenen Jahr?

Dass man einen Bach nicht antreiben kann und alles im Leben – beruflich wie privat – zu seiner Zeit erfolgt.

 Was möchtest du den Mitgliedern der Jungen Wirtschaft mitgeben? 

Umgebt Euch mit Menschen, deren Chemie mit Eurer übereinstimmt. Die Euch inspirieren, die über ihre Visionen sprechen, die Euch weiterbringen. Sie werden Euch motivieren und zu Höchstleistungen antreiben. Wenn dabei dann noch geniale Geschäftsideen entstehen, umso besser für unser aller Zukunft …

Wenn du mehr über Christina und ihr interessantes Unternehmen erfahren möchtest, informiere dich hier.