Lokal einkaufen: JWV bietet Mitgliedern Plattform für ihre Weihnachts-Angebote

Presseaussendung: Zusammenhalten und das Netzwerk nutzen: Die Junge Wirtschaft bietet den Mitgliedern eine Plattform, um ihre Unternehmen mit attraktiven, regionalen Weihnachtsangeboten vorzustellen.

In wenigen Wochen wird Weihnachten gefeiert und wir befinden uns mitten im zweiten Lockdown. Gerade jetzt gilt es, die lokalen Unternehmen zu unterstützen. Die Junge Wirtschaft Vorarlberg bietet den Mitgliedern die Möglichkeit, ihre Weihnachtsangebote auf der JWV-Website vorzustellen und im Netzwerk bekannt zu machen.

 

Vielfältige Angebote

Die Angebote sind vielfältig und reichen von Hotelgutscheinen, Weinberatung, Schmuck, Honig-Pakten und Körperpflegeprodukten bis hin zu Reisegutscheinen oder Businessportraits. „Zahlreiche Vorarlberger Jungunternehmer und Mitglieder der JWV haben die Möglichkeit genutzt und uns ihre Weihnachtsangebote zugesandt, die nun auf der Plattform übersichtlich dargestellt werden. Die Mitglieder erhalten damit die Möglichkeit für mehr Sichtbarkeit und gleichzeitig zeigt sich die Stärke des Netzwerkes und welch vielfältigen Angebote unsere Mitglieder haben“, zeigt sich Verena Eugster, Vorsitzende der Jungen Wirtschaft Vorarlberg, begeistert.

 

„Kaufe regional!“ soll derzeit das wichtigste Credo sein

Dies unterstützen wir auch als Junge Wirtschaft Vorarlberg und bieten deshalb unseren Mitgliedern diese Präsentationsplattform an: www.jwv.at/weihnachtsangebote-der-jwv-mitglieder/. Auf der Website kann durchgeschmökert werden und es können die zahlreichen Weihnachtsangebote und Geschenksideen der regionalen Unternehmen kennengelernt und in Anspruch genommen werden. Die Angebote gelten selbstverständlich nicht nur für JWV-Mitglieder. „Gerade aktuell ist es wichtig, dass wir in Vorarlberg unsere Unternehmen unterstützen und uns lokal nach Weihnachtsgeschenken umschauen.“, sagt Verena Eugster.

 

Tipp: Noch immer können die JWV-Mitglieder weitere Angebote zuschicken, diese werden selbstverständlich umgehend veröffentlicht.

 

Foto: Matthias Rhomberg