#unserplan: Zukunft aktiv mitgestalten

Unser Strategiepapier mit den vier Themenfeldern vorgestellt. Gleich mehr erfahren.

Anzeige

Lights on: Maresa Hoffmann JWV-Mitglied und Head of Group Communications bei Zumtobel Group AG im Fokus

Sie beschreibt sich als wissbegierig, lösungsorientiert, zielstrebig und humorvoll – wichtig ist, dass man über sich lachen kann! 🙂

JW-Mitglied Maresa Hoffmann ist Head of Group Communications & Public Affairs bei Zumtobel Group AG: Wir haben Maresa ein paar Fragen gestellt, lies hier selbst:

 

Was ist dir wichtig beim Social Media Auftritt, ihr seid ja auf LinkedIn und Insta recht aktiv?!

LinkedIn und Instagram sind für uns richtige Kanäle, um mit den unterschiedlichen Stakeholdern, vom (potenziellen) Mitarbeiter über Partner bis hin zum Investor, in Kontakt zu treten. Uns ist wichtig, dass wir unseren Followern Eindrücke aus verschiedenen Unternehmensbereichen wie Nachhaltigkeit, Innovation, Kunst & Kultur geben. Zudem stehen bei uns auch „Mitarbeiterstimmen“ und Stories der Kollegeninnen und Kollegen im Fokus, da sie die Zumtobel Group ausmachen und das Unternehmen repräsentieren. Kurzum ist Authentizität für mich ein essentieller Faktor, wenn es um den Auftritt auf Social Media geht.

 

Welche Tools nutzt ihr, um auf die Lehrausbildung bei der Zumtobel Group aufmerksam zu machen?

Für die Zumtobel Group, zweitgrößter Arbeitgeber im Ländle und international tätig, ist die Lehrausbildung ein wichtiges Element, wenn es um die Rekrutierung von Fachkräften geht. Aus Sicht der Gruppenkommunikation ist dies ein spannendes Thema. So haben wir Ende 2020 unseren Instagram-Kanal gelauncht, über den wir potenzielle Lehrlinge über die Ausbildung bei der Zumtobel Group informieren. Ebenso haben wir die Lehrlingswebsite inhaltlich und gestalterisch neu aufgesetzt. Um noch näher an den Jugendlichen zu sein, stimmen wir uns auch bei einigen Themen mit unseren Lehrlingen direkt ab, sodass wir Impulse aus der gleichen Altersgruppe bekommen. Zudem überlegen wir, ob wir zukünftig auf TikTok aktiv werden.

 

Neben der externen Kommunikation spielt auch sicherlich die interne Kommunikation eine wichtige Rolle, oder?

Selbstverständlich ist die interne Kommunikation ein relevanter Bestandteil der Gruppenkommunikation – wir haben rund 6.000 Mitarbeiter in 90 Ländern, die wir immer auf dem neusten Stand halten. Deshalb haben wir im April ein neues Intranet mit vielen tollen Features eingeführt. Dieses entspricht nun nicht nur zielgerichteter, personalisierter Kommunikation, sondern insbesondere auch unserer digitalen Strategie. Zudem setzen wir auf persönliche Videobotschaften von unserem CEO und organisieren interaktive Livestreams mit dem Management-Team – sowohl auf lokaler als auch globaler Ebene.

 

Wie wichtig ist dir persönlich Innovation und Nachhaltigkeit?

In der heutigen Zeit sollten Schlagwörter wie Innovation und Nachhaltigkeit nicht nur leere Worthülsen sein, sondern alle, sowohl Privatpersonen, Institutionen und Unternehmen, müssen einen aktiven Beitrag zu einer „besseren“ Welt leisten. Vor allem wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht, sehe ich persönlich, dass auch kleine Schritte im Privatleben einen Einfluss haben. Für mich ist dies beispielsweise schon der Wocheneinkauf ohne Plastiktüten beim lokalen Ländle-Bauern.

 

Ihr habt heuer das Jubiläum „30 Jahre gestalterischer Geschäftsbericht“, was kann man sich darunter vorstellen? Wie sieht bei der Zumtobel Group ein Geschäftsbericht aus?

Vor 30 Jahren gestaltete der russische Architekt und Designer Mikhail Anikst den ersten Geschäftsbericht für die Zumtobel Group. Initiiert durch Jürg Zumtobel, damals CEO des Unternehmens, wird diese Tradition heute von Isabel Zumtobel, in ihrer Rolle als Head of Arts & Culture der Zumtobel Group, weitergeführt. Damals wie heute ist der Grundgedanke dieser jährlich erscheinenden Unikate, die enge Verbindung des Unternehmens zu Kunst und Kultur auf Gruppenebene darzustellen. Natürlich nutzen wir das diesjährige Jubiläumsjahr auch für die Kommunikation. Dies werden wir mit den unterschiedlichsten Maßnahmen über alle Kanäle, sprich intern und extern, begleiten.

 

Was macht dir Freude am Job?

Ich arbeite in einem tollen Team und unsere Zielsetzung ist, dass wir gemeinsam etwas bewegen und unsere Themen voranbringen. Das machen wir jeden Tag und meistern die gemeinsamen Herausforderungen.

 

Was willst du den JWV-Mitgliedern mitgeben?

Das Leben ist kurz. Da der Beruf ein Großteil unserer Zeit „in Anspruch“ nimmt, sollte man bestenfalls morgens mit einem Lächeln in die Arbeit kommen und abends auch das Büro so wieder verlassen.

Hier mehr Infos zur Zumtobel Group AG.