#unserplan: Zukunft aktiv mitgestalten

Unser Strategiepapier mit den vier Themenfeldern vorgestellt. Gleich mehr erfahren.

Anzeige

Die Begeisterei begeistert alle

Kreativ, ehrgeizig, spontan, lösungsorientiert und vor allem begeisterungsfähig beschreibt sie sich selber! Veronika Maretic-Hinteregger ist der gute Geist, der hinter der BeGeisterei wirbelt, ein Unternehmen, das tolle Caterings und fantastische Genusspakete zaubert.

Wir haben Veronika ein paar Fragen gestellt:

Woher kommt deine Inspiration für deine leckeren Gerichte, die du deinen Kunden anbietest?

Durch meine zahlreichen Auslandsaufenthalte koche ich sehr gerne Gerichte von verschiedenen Ländern und interpretiere sie auf meine eigene Art. Das Reisen ist für mich eine wichtige Inspirationsquelle.

Viele Ideen kommen auch beim Kochen selbst, da ich sehr gerne experimentiere und ausprobiere. Zudem habe ich einen großen Rezepte-Fundus bestehend aus Familienrezepten, Kochbüchern, Food Magazinen, Zeitungsausschnitten usw. auf die ich gerne zurückgreife und durchblättere. Außerdem entstehen immer wieder neue Kreationen, welche mit der saisonalen Auswahl des Gemüses zusammenhängen. Aber auch bei einem Spaziergang oder einer Kaffeepause kommen mir die ein oder anderen Ideen wie ich beispielsweise ein Menü zusammenstellen kann…

 Kochst du für dich und deine Familie auch so tolle Gerichte?

Aufgewachsen mit zwei Schwestern, habe ich mich bereits in meinen Jugendjahren immer gefreut, wenn auch die Freunde von ihnen da waren und ich den Kochlöffel schwingen und alle bekochen konnte. Meine Familie war damit maßgebend, was ich heute mache und wie ich koche.

Für meinen Mann und unseren beiden Jungs koche ich auch liebend gerne. Dadurch, dass die beiden Jungs aber noch etwas kritisch sind, was das ein oder andere Gericht angeht, koche ich beispielsweise Nudeln für die Jungs und peppe sie mit einer leckeren Pastasauce für meinen Mann und mich. Meine Jungs sind glücklich mit den leeren Butter-Nudeln mit Parmesan und mein Mann und ich genießen eine gute Sauce zu den Nudeln. In der BeGeisterei verwende ich auch gerne verschiedene Kräuter. Wenn ich privat koche nutze ich diese auch, allerdings mit Rücksicht auf meine Jungs. Auch wenn ich sehr gerne frisch koche und neues ausprobiere, gibt es auch Tage, an denen es etwas Einfaches aus dem Tiefkühler gibt oder ich das Takeaway Angebot aus der Umgebung in Anspruch nehme.

Wie läufts bei dir seit dem ersten Lockdown?

In den ersten Tagen des Lockdowns war ich ehrlich gesagt ganz froh endlich mal wieder richtig durchatmen zu können. Denn das Jahr startete sehr gut und auch für die nächsten Monate wäre ich gut ausgelastet gewesen. Dann kam aber, wie bei vielen anderen auch, doch alles anders. Aufträge wurden abgesagt und zusätzlich war die Umstellung auf Homeschooling, die etwas dauerte. Die Zeit mit meinen Jungs möchte ich aber nicht missen.

Bei einem meiner täglichen Spaziergänge hatte ich die Idee mit dem Genusspaket. Denn bis dato habe ich für den kleinen Haushalt noch nicht gekocht und auch nicht jeder kommt in den Genuss eines Caterings. Das habe ich mir gedacht, muss sich ändern. Ich machte über Instagram einen Aufruf und binnen weniger Stunden war das 1. Genusspaket ausverkauft. Die ersten Genusspakete sind entstanden.

Das Projekt „Genusspakete“ war damit eine großartige Möglichkeit alle 2-3 Wochen ein neues Genusspaket bestehend aus verschiedenen Speisen zusammenzustellen und auch themenbezogene Pakete zu Ostern, Muttertag oder Pfingsten zu kreieren, anzubieten und auszuliefern.

Im Sommer und im Herbst war der Fokus wieder auf Caterings gerichtet und wir durften für Hochzeiten, Geburtstage und weitere Veranstaltungen kochen. Mit dem 2. Lockdown im November kamen dann wieder die Genusspakete. Diese waren für uns eine tolle Alternative bis Weihnachten fast jedes Wochenende für Kunden zu kochen und Ihnen eine Freude zu machen.

Langsam vermischen sich wieder beide Unternehmensbereiche und es bleibt spannend, wie es weiter geht.

 Hat sich im letzten Jahr dein Kundenstamm geändert?

Während ich vor dem ersten Lockdown hauptsächlich Caterings für runde Geburtstage, Hochzeiten und Firmenfeiern machte und durch den Lockdown die Genusspakete entstanden sind, hat sich mein Kundenstamm definitiv erweitert. Das Genusspaket eignet sich nicht nur perfekt als Food-Package fürs Wochenende, mit dem man sich quasi selber was Gutes tut, sondern auch als Geschenk zum Geburtstag, Jahrestag, fürs Wochenbett oder einer jungen Familie.

Auch einige Firmen bestellten das Genusspaket für ihre Mitarbeiter nach Hause. Erfreulicherweise kommen Firmen jetzt noch darauf zurück und ich darf digitales Workshop-Essen für Mitarbeiter zubereiten und im Genusspaketstil nach Hause liefern.

Hast du Neues für dein Unternehmen entdeckt? zB. eine neue Strategie? Was hast du an dir entdeckt im letzten Jahr?

Ich habe gelernt, dass es wichtig ist flexibel, spontan und kreativ zu sein. An die eigenen Ideen zu glauben, es einfach zu TUN und auszuprobieren. Denn wenn man es nicht probiert kann man auch nicht wissen, ob es funktioniert hätte! Zudem wurde mir bewusst noch mehr auf mein Bauchgefühl zu hören, auch wenn das Umfeld vielleicht etwas kritischer sieht.

Neue Ideen umzusetzen und sich nicht zu lange Zeit dafür zu lassen habe ich von meiner lieben meinen Mitarbeiterin Kerstin würde fragen „What‘s next?“…

… Was ich für mein Unternehmen Neues entdeckt habe! Das verrate ich euch dann im Mai/Juni. Denn wir haben ganz was Tolles am Laufen und ich bin schon sehr aufgeregt und happy an einem neuen Projekt zu arbeiten.

Was möchtest du den JWV-Mitgliedern mitgeben?

Glaubt immer an euch, eure Idee und seid mutig. Vernetzt euch gut und findet Gleichgesinnte, wie andere Selbständige, zum Austausch etc.

 

Das nächste leckere Genusspaket gibt`s am Karsamstag! Hier gleich bestellen und ausprobieren, du wirst begeistert sein!